Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum

Geburtstage

Heute hat niemand Geburtstag.

Freundschaften

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Neue Benutzer

DevMoritz(31. August 2019, 20:02)

Craine(12. Juni 2019, 18:09)

Floge46(19. Mai 2019, 23:58)

KleinerFunke(20. April 2019, 18:44)

ReaperSoul(6. April 2019, 11:25)

Administratoren

boschinger

Super Moderatoren

Eleanor

Bob

darocca

Lucky85

Statistik

  • Mitglieder: 194
  • Themen: 314
  • Beiträge: 3 538 (ø 1,28/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DevMoritz

MrWoofa

Fortgeschrittener

  • »MrWoofa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 336

Wohnort: Rahden

Danksagungen: 214

  • Nachricht senden

201

Donnerstag, 29. November 2018, 21:43

Habe den Umbau ja im Vorfeld mit meinem Tüffi (TÜV Nord) besprochen. Mit den entsprechenden Unterlagen (Selbstlernmanual Audi TT wo erklärt wird, was ggü. A3 anders ist, ETKA Ausdrucke A3 und Rocco, technische Daten zum TT (der hat ne größere Spur vorn als hinten, der Rocco ja normal anders rum) hat er mir den Segen dafür gegeben, und nach einer relativ aufwendigen (und nicht ganz billigen...) Einzelabnahme (der ist ernsthaft bis auf die Autobahn gefahren um 'Hochgeschwindigkeitsfahrversuche' zu machen) hab ich auf den Umbau nen Stempel drauf :)



Mag vielleicht der ein oder andere für Schwachsinn halten, mir ist so was wichtig und gibt einem noch eine Bestätigung 'alles richtig' gemacht zu haben.

Der Kollege war auf jeden Fall sehr begeistert, meinte nur 'Der liegt wie nen Brett egal wie die Straße ist' und 'es gibt Autos in denen fühle ich mich bei 100 nicht so sicher wie in deinem bei 220'.

Ich freu mich auf jeden Fall :)

Hätte ich nicht die TT Querlenker sondern die vom S3 (ohne die Vorteile in Sturz und Rollzentrum) hätte das laut meinem Tüffi nicht mal eingetragen werden müssen, da die originale Fahrwerksgeometrie erhalten bleibt. Sicher interessant für die die einfach nur die Aluteile haben wollen. Vielleicht werde ich zwecks Gewichtsoptimierung die hinteren Radlagergehäuse noch tauschen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MrWoofa« (2. Dezember 2018, 12:10)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Eleanor (16.10.2019)

MrWoofa

Fortgeschrittener

  • »MrWoofa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 336

Wohnort: Rahden

Danksagungen: 214

  • Nachricht senden

202

Dienstag, 15. Oktober 2019, 23:56

Heute ist ein besonderer Tag.

Denn mein Rocco ist heute 10 Jahre alt geworden! Am 15.10.2009 habe ich ihn in der Autostadt abgeholt. Wahnsinn wie die Zeit vergeht, und Wahnsinn das ich mich immer noch wie Schnitzel freue wenn ich meinen Rocco sehe, damit fahre oder damit Musik höre. Ich würde mal sagen, ich hab damals so ziemlich alles richtig gemacht :)

Damit er noch ein Weilchen gut erhalten bleibt, ist er (leider immer noch) beim Lackierer, ein paar kleine Blessuren beseitigen und an den Schwellerkanten vorn dem Rost vorbeugen, da wo die Steinchen von den Rädern dranfliegen ist die Farbe runter. In dem Zuge gibt es dann auch noch ein paar neue Unterbodenverkleidungen incl. der Motor- und Hinterachsverkleidung vom Blue Motion.

Vor ein paar Wochen hat er endlich auch seinen neuen Turbo bekommen. Beim alten war mir letztes Jahr April die Schelle gerissen mit der die Hälften zusammen halten, und somit die Abgasturbine geschliffen. Ging mit neuer Schelle erst mal wieder. Mittlerweile war auch das Gestänge vom Wastegate total ausgenudelt (da kommt auch das berühmte Rasseln beim 2,0 her) und soweit das die Klappe immer ein paar mm offen stand so das erst bei knapp 4000 U/min Schub kam, und ein Austauschlader hat Einzug gehalten, ist aber 'nur' ein K03 in der PlusX Version von Turbo Concepts geworden.

Umbau mit nem Kollegen bei mir zu Hause, dank Hebebühne (habe in der Firma nen Rückläufer komplett umgebaut und repariert) ging das ganz gut.







Jetzt liegt hier schon das nächste Gadget bereit:



Ne Downpipe (mit HJS Kat, natürlich mit Zulassung) von BK Performance, und da gehts dann nächste Woche hin dem Rocco noch etwas mehr Dampf einhauchen, damit er auch weiterhin viel Spaß macht :)

Auf die nächsten 10 Jahre :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Eleanor (16.10.2019)

MrWoofa

Fortgeschrittener

  • »MrWoofa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 336

Wohnort: Rahden

Danksagungen: 214

  • Nachricht senden

203

Sonntag, 20. Oktober 2019, 21:20

Heute geschafft die Downpipe einzubauen dank eines sehr netten Arbeitskollegen.

Meine Hebebühne ist für so etwas leider nicht ganz ausgelegt, aber man kann ja etwas improvisieren. Besser als Wagenheber.




Den Flansch am Turbo haben wir natürlich vorher normal aufgebockt gelöst.


Da es beim 2.0 TSI zwei unterschiedliche Längen der AGA gibt musste das Rohr noch etwas gekürzt werden, ansonsten passt das wie ab Werk.


Original sitzt die Lambdasonde zwischen dem Vorkat und dem richtigen, die Downpipe hat 2 Anschlüsse, einen vor dem Vorkat und einen nach dem Hauptkat. Haben die mal hinter den Hauptkat gepackt, scheint zu funktionieren...


Der originale Vorkat


Und der HJS-Hauptkat (Vorkat sieht genauso aus, aber durch das Rohr fotografiert ists cooler :) )

Fahrtest ergab keine Auffälligkeiten, anfangs klang es leicht blechern, das hat sich interessanterweise nach ein oder zwei Minuten im Stand gegeben. Ist zum Glück nicht lauter geworden, ich habe das Gefühl er klingt jetzt im Stand etwas dunkler, tiefer. Ansonsten Fahrverhalten wie gehabt.

Dann habe ich noch die Unterbodenverkleidung unter der Fahrerseite getauscht, und die Blue-Motion Hinterachsverkleidung verbaut - vielleicht bringts ja was :)



Der Haltewinkel wird an der Achse verschraubt



Und die Verkleidung an einem vorhanden Gewinde und dem am Winkel verschraubt, zusätzlich noch einmal an die Kante geclipst.

Die große Motorverkleidung habe ich auch dran, aber leider vergessen ein Foto zu machen ^^

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher